Archiv des Autors: web139

Facebook ads wirklich so Effektiv wie gepriesen von dem Grossen Gurus

Hallo Leute
ich bin heute da um euch zu erklären wie man Facebook ads am besten für euch und euer Geschäft nutzen könnt

 

Ich bin der Meinung ihr solltet nicht so viel Werbung mit Facebook Ads schalten ihr solltet nicht vergessen dass das wirklich nicht günstig ist.
der menschliche Faktor ist der dass wir immer das machen was andere Leute auch machen und das finde ich irgendwie richtig blöd um ohne Fantasie, weil kann man nicht alleine etwas auf die Beine stellen was andere Leute nicht machen.

Ich habe schon im Internet mit Facebook Ads wirklich schlechte Erfahrungen gemacht wo ich nur sagen kann es ist einfach nur Zufall sondern wirklich die richtigen Leute trifft die bei euch kaufen.
wieso fragt ihr euch ja es ist ganz einfach ihr solltet nicht denken dass das Google Adwords ist wo die Leute wirklich nach einem Thema suchen dass Sie interessiert, nein das tun sie gerade nicht sie geben irgendwelche Interessen bei der Anmeldung an die sie eigentlich gar nicht haben.

oder klicken auf Gefällt mir oder leiken das und die Leute denken  die interessieren sich für dieses Thema alle ich empfinde Facebook Werbung kann gar nicht gut gehen. es es ist unmöglich das Facebook wirklich weiß was die Menschen brauchen aber es gibt natürlich auch bei Facebook bestimmte Tricks und legale Tricks mit dem man Facebook Werbung kostenlos machen kann.

Ich möchte Facebook gar nicht schlecht machen es ist ein cooles soziales Engagement Drehpunkt für Millionen von Menschen oder schon eine Milliarde von Menschen um etwas zu verkaufen muss man die Leute näher kennen. aber das kann man nur indem man die Leute anschreiben mit denen diskutiert Fragen stellt  was machen wir platzieren einfach Werbung die wirklich nur ein paar Leute trifft.
Das ist genauso als wenn man Flyer in den Briefkasten wirft völlig blöd Man weiß ja gar nicht was für Interessen die Menschen haben was in diesem Gebiet wohnen. es ist Zufall wenn irgendjemand etwas kauft oder was meint ihr ist das logisch was man tut empfinde ich nicht so..

wollen wir die Leute bei Facebook einfach nicht anschreiben und fragen Sie über den Messenger nach ihren Interessen das ist doch viel einfacher als drum herum zu reden Und sie mit Werbung voll zu Müllen. Ich finde diesen Weg viel besser somit können wir Leute auschließen die Interesse oder kein Interesse an unseren Produkten haben.

Lieber zwei Kunden oder 10 Kunden an einem Tag als 100 Kunden die aber kein Interesse an unseren Produkten haben oder was meint ihr Das ist genauso als wenn jemand Interesse an einem Salat hat und du ihn Fleisch verkaufst das finde ich  blöd wie kommt man auf sowas und was hat das mit Marketing zu tun verstehe ich nicht.
Wenn ihr ein Fernseher kaufen wollt dann geht ihr doch nicht in die möbelabteilung so laut schaut bei den Fernseher und lasst euch beraten Also wie läuft das bei Facebook Werbung überhaupt  es wird nach Interessen gesucht und nicht nach Passwörter die ein wirkliches Interesse zeigen. es ist Zufall oder blöd zu denken  das Facebook das Interesse von ihren Usern kennt.Oder Facebook spioniert je User aus Was er außerhalb von Facebook macht.

Ist wahr dass alle großen online Unternehmen ihre User ausspionieren ich dachte das auch nicht, aber es ist so und das wird mit speziell tracking systems wie Cookie Systems die Menschen ausspioniert was sie tun was sie machen was sie  privat  machen wohin  mit wem sie chatten mit wem sie ich treffen.Also wir lassen uns jeden Tag von den großen Onlinehändlern ausspionieren und das geht die ganzen Jahre schon so und ich glaube die meisten bemerken  schon langsam dass wir ausspioniert werden was wir tun unsere Daten sind nicht sicher Leute.

Wisst ihr denn als Facebook Verkäufer welche User sich unter bestimmten Interessen gesammelt haben ein klares nein. weil wir haben nicht die Möglichkeit jemanden auszuspionieren so könnten die grossen online Händler ja kein Geld verdienen.

Ich kann euch einen Händler für Informationen empfehlen von dem ich gelernt habe wie man es bei Facebook wirklich machen muss konsequent einen Kundenkreis aufzubauen. das ist eigentlich ganz einfach wenn man weiß wie es geht aber das erklärt dir jemand den ich euch jetzt empfehle ein Amerikaner der am Tag wirklich Tausende von Dollar verdient über Facebook anzeigen. Direkt auf den Link hier unten „KLICKEN“ und ihr werdet direkt weitergeleitet.

>>HIER KLICKEN<<

Dieser Deutsche zeigt den Amis, wie Fußball geht

Julian Gressel spielte in der Jugend bei Greuther Fürth. Nun kommt er in den USA groß raus. Er sagt: „Die Qualität in der MLS steigt immer weiter an“Foto: Atlanta United FC

Im Spielertunnel standen sie nach Abpfiff nebeneinander. Bastian Schweinsteiger (33) hatte mit Chicago 2:0 gegen Atlanta gewonnen. Und damit auch gegen Deutschlands größte Fußball-Hoffnung in den USA: Julian Gressel (23).

Dann sagte der Weltmeister zum Mittelfeldspieler von Atlanta United: „Ich werde dich weiter beobachten.“

Aus gutem Grund.

Gressel, gebürtig aus der bayrischen Kleinstadt Neustadt a. d. Aisch, wurde in der US-Profi-Liga MLS nun zum „Rookie des Jahres“ gewählt. Also zum besten Debütanten des Landes – als erster Europäer überhaupt. Team-Offizielle, Spieler und Journalisten stimmten ab, Gressel bekam mehr als 50 Prozent der Stimmen! Nach fünf Saisontreffern und neun Torvorlagen. In den USA gilt er als Riesen-Talent. Das hatte auch schon Schweinsteiger erkannt

„Schweini hat für einen riesigen Hype hier gesorgt“, sagt Gressel über den Chicago-StarFoto: Mike DiNovo-USA TODAY Sports

Wie kam es dazu?

Direkt nach dem Abi zieht Gressel in die USA. Zu der Zeit spielt er in der Regionalliga für Bamberg. Er entscheidet sich für das College in Providence, macht dort drei Jahre später seinen Studienabschluss, ehe Atlanta United ihn aufnimmt – und Gressel zum Profi macht. Als Gehalt zahlt ihm der Klub umgerechnet 80 372 Euro. Gressel zu BamS: „Es lief optimal für mich. Atlanta setzt auf junge Spieler, die noch nicht alles erreicht haben.“

Die Heimspiele verfolgt übrigens auch Basketball-Star Dennis Schröder (24). Der besitzt eine Dauerkarte, und auch Gressel ist häufig bei Schröders Atlanta Hawks. Sie kennen sich gut, schreiben viel miteinander.

Ob sich Gressel trotz des Erfolgs eine Rückkehr nach Deutschland vorstellen kann? Ja! „Ich wäre nicht sauer, wenn ich noch zehn Jahre hier spielen würde. Aber mein großer Traum ist es, in Deutschland aufzulaufen.“ Sein Lieblings-Verein? Bayern München!

Das Geschehen in der Bundesliga verfolgt er auch in den USA aufmerksam – beim Frühstück! Atlanta liegt sechs Stunden zurück. „Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt, nach dem Aufstehen Fußball zu schauen.“

Trafficsource:http://www.bild.de/sport/fussball/major-league-soccer/dieser-deutsche-zeigt-den-amis-wie-fussball-geht-53826446.bild.html